© S&S Media GmbH
Buchtipp

Learn Microsoft Visual Studio App Center


Nach dem Niedergang von Windows Mobile besann man sich in Redmond einer alten Weisheit: Im Goldrausch in den USA wurden die Schaufelverkäufer besonders reich. Mit dem Visual Studio App Center bietet Microsoft ein Stück Erfassungsinfrastruktur an, dem der Apress-Verlag ein Lehrbuch stiftet.

Mukherjee arbeitet mit Xamarin: Im ersten Kapitel erklärt er die Geschichte des Produkts und führt den Leser durch die Anmeldung bei diversen Diensten wie Giphy. Das hauseigene (und sehr umfangreiche) Projektbeispiel wandert in diesem Teil des Werks ebenfalls auf die Workstation; Ausführungen zur Preisgestaltung erlauben die Abschätzung der entstehenden Kosten.

Das mit Abstand wichtigste Problem der Cross-Plattform-Entwicklung ist die Kompilation für iOS – wer keinen Mac im Haus hat, handelt sich Ärger ein. Microsoft App Center enthält eine umfangreiche Compilerinfrastruktur, die der Autor im zweiten Kapitel vorstellt und demonstriert. Lobenswert ist, dass das Kapitel auch ein gutes Dutzend besonders häufiger Fehler und Probleme vorstellt.

Mehr als nur eine Applikation konnte auf Grund des Verlusts der Signierungszertifikate keine Aktualisierungen erhalten. App Center kompiliert auf Wunsch auch Builds, die direkt in die App Stores wandern können – aus der Logik folgt, dass sich diese Ausführungen im dritten Kapitel finden. Der Autor zeigt hier auch Sonderfälle wie die Erzeugung von Builds, die nur für QA-Prozesse vorgesehen sind.

In der Anfangszeit der Handcomputertechnik reichte es aus, eine Applikation in einen Store hochzuladen. Heute ist das anders – wer nicht permanent Nutzungsdaten erfasst, lässt wertvolle Informationen liegen. Im vierten Kapitel beginnt Mukherjee mit der Vorstellung von Methoden, mit denen sich Abstürze von Programmen erfassen lassen. Hier bekommen wir es erstmals mit Programmcode zu tun, der in C# gehalten ist – die Beispiele sind leicht verständlich, der Export nach Azure ermöglicht tiefergehende Analysen.

Push Notifications sind traditionell ein weiterer Weg, über den Betriebssystemanbieter ihre Entwickler an ihre Plattform binden. Microsoft schafft auch hier Abhilfe; die Erklärungen zur Push-Notification-Verwaltung unter Xamarin deckt auch Sonderfälle ab. Die praktische Erfahrung des Autors zeigt sich daran, dass er auch auf die programmatische Generierung der Notifications eingeht.

Zu guter Letzt findet sich ein umfangreiches Kapitel, das die in App Center enthaltenen Möglichkeiten zur automatisierten Qualitätssicherung abdeckt. Microsoft bi...

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang